Neuigkeiten
29.11.2018, 14:41 Uhr
Rot-Rot darf sich nicht ausschließlich auf den Speckgürtel konzentrieren
Mit einer anderen Politik würde Brandenburg wachsen
Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg hat heute eine aktuelle Prognose zur Entwicklung der Brandenburger Bevölkerung vorgestellt. Nach Berechnung der Statistiker könnte Brandenburg bis 2030 um etwa 40.000 Einwohner schrumpfen. Rot-Rot dürfe sich nicht ausschließlich auf den Speckgürtel konzentrieren, fordert der infrastrukturpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Rainer Genilke.
„Die Prognose ist ein Auftrag an die Politik. Die aktuelle Entwicklungsplanung von SPD und LINKE orientiert sich ausschließlich an den Bedürfnissen von Berlin“, sagt Rainer Genilke. „Außerhalb vom Speckgürtel ist es daher vielen Ortschaften verboten, sich so zu entwickeln, wie es möglich wäre. Diese Politik der Wachstumsbremse muss aufhören. Sie befördert ungleiche Lebensverhältnisse im Land Brandenburg."
 
Genilke sieht gerade in den Wanderungsbewegungen ein großes Potenzial für Brandenburg. Viele Berliner würden in Zukunft in Brandenburg ein neues Zuhause suchen. „Diesen Trend müssen wir zu unserem Vorteil nutzen. Dafür müssen wir Wachstum überall im Land fördern. Wo kein Haus gebaut werden darf, kann sich keine Familie niederlassen und wo kein Zug hält, wird sich nichts entwickeln. Die Landesregierung muss den Landesentwicklungsplan in seiner jetzigen Form kündigen und stattdessen endlich Politik aus Sicht der Brandenburger Bedürfnisse machen. Brandenburg ist nicht Vorgarten und Klimaanlage von Berlin.“
03.12.2018, 14:44 Uhr
News-Ticker
Impressionen
CDU Landesverband
Brandenburg
Ticker der
CDU Deutschlands
CDU/CSU Fraktion
Pressemitteilungen
CDU/CSU Fraktion
Junge Union Deutschlands
Landesverband Brandenburg
Suche
CDUplus